Winterreifen drauf machen – Schritt für Schritt Anleitung

Hallo liebe Autofreunde,
und vor allem die die auch mal was selber machen wollen. Ich habe hier eine Schritt für Schritt Anleitung wie man Winterreifen drauf machen kann.

Der Wechsel von Sommerreifen ist kein Hexenwerk und mit etwas handwerklichen Geschick und Gefühl ist es schnell passiert. Die richtigen Reifen auf den passenden Felgen sind vorhanden und für die Sommerreifen gibt es auch einen trockenen Platz.

Was wird für den Reifenwechsel gebraucht und wo wird er durchgeführt?

Entweder gibt es eine Hebebühne, oder es geht auch mit einem Rangier-Wagenheber.
Wenn es draußen trocken ist, kann man es auch ohne Werkstatt machen, aber an einem ruhigen Ort, der eine festen Untergrund bietet. An Werkzeug wird ein Radkreuz benötigt, eventuell auch ein passendes Verlängerungsrohr. Dann hat man noch die passende Stecknuss mit dem Drehmomentschlüssel parat, auf dem die richtigen Nm-Werte eingestellt sind.
Falls man keinen Kompressor hat, mit einem Schlagschrauber, muss man alle Schrauben mit dem Radkreuz lösen. Ein bisschen Fett für die Schrauben ist gut und eine Kreide für die Kennzeichnung der Sommerreifen.

Die Arbeit vor Ort – mit Geduld, Kraft und konzentriert dabei sein

Man fängt mit einem Reifen an und bleibt dabei.
Am stehenden Auto schraubt man die vier oder fünf Radschrauben etwas auf. Wenn sie sich mit dem Radkreuz nicht lösen, dann braucht man noch die Verlängerung.  

Dann wird der Wagenheber am richtigen Ansatzpunkt für diesen Reifen untergeschoben und mit dem Wagenheber ausreichend hochgehoben.
Das Rad muss sich frei drehen können und es ist genügend Platz da, um den Reifen wegzuheben.

Vorher hat man beim Auto die Handbremse gezogen, es darf auf keinen Fall wegrollen!
Jetzt können alle Radschrauben vollständig gelöst werden.

Im letzten Augenblick aufpassen, dass man den Sommerreifen auch auffängt und wegheben kann.
Wenn die Ansatzfläche für den Winterreifen sauber ist, dann kann man den Winterreifen so anlegen, dass man die erste Radschraube in das Gewinde bekommt.

Auf die Schraube kann ein wenig Fett oder Öl, dann bekommt man sie wieder leichter gelöst, beim nächsten Mal.

Das Ansetzen des Reifens mit dem Festschrauben der Radschraube ist der schwierigste Moment.
Wenn man es nicht alleine schafft, sollte man sich Hilfe holen.

Sehr wichtig: die Radschrauben müssen richtig im Gewinde sitzen! Dann schraubt man die Radmuttern am hochgehobenen Rad so fest wie möglich und zwar überkreuz, damit die Felge auch richtig ansetzt.
Jetzt lässt man den Reifen runter und der Drehmomentschlüssel kommt zum Einsatz – auch wieder im Überkreuz-Verfahren.
Mit dem Drehmomentschlüssel richtig anziehen, einmal, zweimal und jedes Mal klickt es – das war es.
Bei allen vier Reifen wird der gleiche Arbeitsgang durchgeführt.
Die Sommerreifen können mit der Kreide und Kürzeln gekennzeichnet werden – es ist gut, wenn die Achsen durchgewechselt werden.

Jetzt kann losgefahren werden. Nach 50 km mit dem Drehmomentschlüssel noch einmal kurz nachziehen und die Sommerreifen trocken lagern, für den nächsten Wechsel.

Zum Schluss: Der Reifenwechsel zu Hause – Mit Übung und Kraft geht alles

Das Ansetzen des Reifens mit dem richtigen Einschrauben der Radmutter von Hand,

dies kann man erst nach mehrmaligem Üben, da der Reifen samt Felge nicht gerade leicht ist. Aber auch hier gilt, umso öfter geschraubt wird, umso leichter fällt es einem und man spart Geld!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.