Alles rund ums Auto

Hallo liebe Leser,
in dem heutigen Beitrag geht es darum mit dem Auto fit in den Frühling zu kommen.

Wenn die Tage wieder länger werden und sich der Winter endgültig verabschiedet, ist es an der Zeit, das Auto einer Prüfung zu unterziehen. Viele große und kleine Werkstätten bieten mittlerweile für 20.00 Euro einen Frühjahrs-Check an. Jedem dürfte allerdings klar sein, dass bei diesem Preis mögliche Reparaturen nicht inbegriffen sind – eine Werkstattstunde kosten ohne Ersatzteile durchaus 80 bis 100 Euro. Solch ein Check-up ist durchaus zu empfehlen, denn so werden kleine und große Mängel rechtzeitig erkannt. Doch Vorsicht bei der Vergabe eines Pauschalauftrags: Die Beseitigung von Schäden wird dabei gesondert berechnet. Viele Dinge kann jeder Autobesitzer auch selber erledigen – und damit jede Menge Kosten einsparen.

 

Was man selber machen kann

 

Bevor es ins Detail geht, gilt es, das Fahrzeug durch die Waschstraße zu schicken. Hierbei sollte in jedem Fall eine Unterbodenwäsche mit einbezogen werden, um empfindliche Teile von Salz und Schmutz zu befreien. Im Anschluss wird der Lack auf kleinere Beschädigungen überprüft, die sich problemlos mit einem Lackstift beseitigen lassen. Nun erfolgt die rundum Überprüfung:

 

  • Scheibenwischer (auch an den Heckwischer denken)
  • Überprüfen der Betriebsmittelstände (Kühlmittelstand, Hydrauliköl für die Servolenkung, Bremsflüssigkeit)
  • Prüfung des Spritzwasserbehälters
  • Beleuchtung checken

 

Dieser Check lässt sich ohne besondere technische Kenntnisse ohne Probleme durchführen.

Diese Eigenleistungen sind beileibe kein Hexenwerk.

Die Scheibenwischerblätter werden in den Wintermonaten besonders stark. Ein Wischer über noch leicht vereiste Scheiben – schon gibt es Schlieren oder das Gummi ist sogar eingerissen. Der Tausch wird auf jeder Verpackung verständlich erklärt und dürfte unkompliziert durchzuführen sein.

Das Waschwasser sollte ebenso ausgewechselt und mit Scheibenreingier für Frühjahr/Sommer befüllt werden. Die spezielle Mischung sorgt für leichteres Entfernen von Insektenleichen auf der Scheibe.

Der Check des Kühlmittels ist ebenfalls einfach zu erledigen. Der Motor sollte zwar laufen, aber noch kalt sein. Dann den Deckel des Ausgleichsbehälters aufschrauben. Nun erkennt man an der Markierung (oder an dem Schwimmer), ob Fehlmengen vorhanden sind. In der Regel reicht das Zuführen von Leitungswasser aus. Bei größerem Fehlstand sollte der Ausgleich mit einem speziellen Kühlmittel erfolgen. Auf die gleiche Art lassen sich auch Bremsflüssigkeit und Hydrauliköl prüfen. Insbesondere wenn sich der Bremspedalweg vergrößert hat, sinkt der Bremsflüssigkeitsstand. Dieses führt zu einer deutlich schlechteren Bremswirkung bei intensiver Beanspruchung.

Die Beleuchtung (auch Bremsleuchten) testet man idealerweise, in dem man das Fahrzeug vor ein Schaufenster stellt. Das Auswechseln der Leuchtmittel ist nun wahrlich kein Problem. Sind die Schweinwerfer allerdings verstellt, sollten diese in einer Werkstatt justiert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.